18.04.2019
Einladung zur Blutspende via E-Mail ->> Registrieren Sie sich jetzt, wenn Sie zukünftig per E-Mail zur Blutspende eingeladen werden wollen.
Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
Fahrzeuge / Anhänger
Einsatzkräftenachsorge
Blutspenderehrung
Pressespiegel
Übersicht Pressespiegel
Pressespiegel 2018
Videos 2017
Pressespiegel 2017
Videos 2016
Pressespiegel 2016
Zugunglück 16.05.2015
Videos 2015
Pressespiegel 2015
Pressespiegel 2014
Pressespiegel 2013
Pressespiegel 2012
Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2010
Pressespiegel 2009
Pressespiegel 2008
Pressespiegel JRK
Mitgliederzeitschrift - Onlineversion
Idee und Tat
50 Jahre DRK Dreierwalde
Sie möchten helfen
Terminkalender
Links
Sitemap
Internen Zugang beantragen
Interner LogIn Vorstand
Interner LogIn Mitglieder
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum



Aktuelle Termine
24.05.2019 bis 24.05.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
26.05.2019 bis 26.05.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
09.08.2019 bis 09.08.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
11.08.2019 bis 11.08.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
22.11.2019 bis 22.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
24.11.2019 bis 24.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
Internet - Seite DRK KV Tecklenburger Land e.V.
© 2018 DRK OV Dreierwalde e.V.
18.12.2013
Presseinformation 86/13, Berlin, 18.12.2013
DRK-Tipps für entspannte Weihnachten mit Familie: Weihnachten, Zeit der Hektik und der Familiendramen? Das muss nicht sein. Das Deutsche Rote Kreuz gibt Tipps, wie die Feiertage auch entspannt ablaufen können.

1. Weniger Programm, mehr Gemütlichkeit
Stress an Weihnachten entsteht oft durch zu viel Programm und zu hohe Erwartungen. Besprechen Sie vorher mit der Familie, wie jeder Einzelne sich die Festtage vorstellt. Und reduzieren Sie die Planung auf das, was allen wirklich wichtig ist.

DRK-Kita-Leiterin Sylvia Rau aus Rudolfstadt sagt: „Eltern unterschätzen oft, wie wichtig Kindern Gemütlichkeit ist. Das Adventssingen, das Backen, der Kerzenschein und das Vorlesen von Weihnachtsgeschichten – das ist für die Kleinen eigentlich das Schönste an Weihnachten. Da werden sogar die hibbeligsten Kinder ganz ruhig und aufmerksam.“

2. Auszeiten sind erlaubt
Weihnachten ist das Fest der Familie. Die Idee ist gut - aber das bedeutet nicht, dass man über die Feiertage pausenlos beisammen sein muss. Denn zu viel Nähe wird schnell zur Belastung. Jeder sollte auch Zeit für sich alleine bekommen. Das gilt vor allem für ältere Kinder, die sich manchmal lieber mit ihren Freunden treffen.

Sylvia Rau: „Am besten funktioniert die Sowohl-als-auch-Methode. Dann einigt man sich zum Beispiel darauf, dass das Mittagessen gemeinsam eingenommen wird – und am Abend kann, wer mag, etwas Eigenes machen.“ Gut gegen einen herannahenden Lagerkoller sind auch Bewegung und frische Luft. Ein Spaziergang tut immer gut – und hilft, Spannungen abzubauen.

3. Jeder hilft mit
Wenn Eltern alle Vorbereitungen allein erledigen, kommt schnell Frust auf. Besser ist es, wenn alle eine Aufgabe übernehmen. Auch kleine Kinder können schon einfache Beiträge leisten: Weihnachtskarten malen, den Baum schmücken, Plätzchen backen, den Tisch decken oder einen Nachtisch zubereiten. Das entlastet die Eltern zwar nicht vollends, trägt aber viel zur guten Stimmung bei.

4. Mut zu Neuem
Feste Familientraditionen sind schön, können aber auch einengen. Wer abenteuerlustig ist, kann auch Weihnachten etwas Neues ausprobieren. Sylvia Rau: „Eine tolle Idee ist zum Beispiel eine Weihnachtswanderung mit einem Picknick am Zielort. Das kann eine Ausflugshütte oder auch einfach eine Parkbank sein. Dann kümmert sich jeder um eine Zutat: Die einen besorgen die Getränke, die anderen kümmern sich um Salat und Würstchen – und die Kinder schnippeln den Obstsalat für das gemeinsame Erlebnis.“

5. Gute Taten
Es tut gut, Weihnachten auch an Menschen in Not zu denken. Helfen kann jeder: Ehrenamtlich als Lesepate oder im Krankenhausbesuchsdienst, mit einer Altkleiderspende oder einer Geldspende zum Beispiel für Obdachlose oder Menschen, die durch Kriege oder Katastrophen ihr zu Hause verloren haben. Weitere Informationen unter www.drk.de.


Ansprechpartner
DRK-Pressestelle

Stephanie Krone
Tel. 030 85404 161
krones@drk.de

Dr. Dieter Schütz
Tel. 030 85 404 158
schuetz@drk.de
« zurück
DRK-Ortsverein Dreierwalde e.V.
An der Aa 5
48477 Hörstel

Tel.: 0 59 78 / 12 02
Fax: 0 59 78 / 7 01 92 32
 
Hotline: 01 75 / 6 17 12 98
Mail: info@drk-dreierwalde.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Steinfurt:
VR 10 689
Interne Suche:
Sanitäter vor Ort in Dreierwalde
AED Standorte in der
Stadt Hörstel und Umgebung
AED Standorte in Dreierwalde
Mitgliederzeitung DRK Kreisverband:
Unsere Jubiläumswoche

CMS - KLEMANNdesign.biz