20.02.2019
Einladung zur Blutspende via E-Mail ->> Registrieren Sie sich jetzt, wenn Sie zukünftig per E-Mail zur Blutspende eingeladen werden wollen.
Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
Fahrzeuge / Anhänger
Einsatzkräftenachsorge
Blutspenderehrung
Pressespiegel
Übersicht Pressespiegel
Pressespiegel 2018
Videos 2017
Pressespiegel 2017
Videos 2016
Pressespiegel 2016
Zugunglück 16.05.2015
Videos 2015
Pressespiegel 2015
Pressespiegel 2014
Pressespiegel 2013
Pressespiegel 2012
Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2010
Pressespiegel 2009
Pressespiegel 2008
Pressespiegel JRK
Mitgliederzeitschrift - Onlineversion
Idee und Tat
50 Jahre DRK Dreierwalde
Sie möchten helfen
Terminkalender
Links
Sitemap
Internen Zugang beantragen
Interner LogIn Vorstand
Interner LogIn Mitglieder
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum



Aktuelle Termine
24.05.2019 bis 24.05.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
26.05.2019 bis 26.05.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
09.08.2019 bis 09.08.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
11.08.2019 bis 11.08.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
22.11.2019 bis 22.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
24.11.2019 bis 24.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
Internet - Seite DRK KV Tecklenburger Land e.V.
© 2018 DRK OV Dreierwalde e.V.
18.10.2016
Kleines Kaufhaus wird schließen
Sammelstelle der Hörsteler Flüchtlingshilfe
Kleines Kaufhaus wird schließen

Sammelstelle der Hörsteler Flüchtlingshilfe


Montag, 17. Oktober 2016 - 18:11 Uhr
von Stephan Beermann
IVZ Aktuell

Das kleine Kaufhaus an der Münsterstraße in Riesenbeck – einer Sammelstelle der Hörsteler Flüchtlingshilfe für Sachspenden – schließt am Monatsende mit einem Flohmarkt für jedermann. Die Schließung hängt eng zusammen mit dem für November geplanten Abbau der Notunterkunft auf dem ehemaligen Flugplatzgelände in Dreierwalde.

HÖRSTEL. Früher als erwartet, werden die letzten Gäste die Notunterkunft auf dem ehemaligen Fluplatz Dreiewalde verlassen, nämlich bereits Ende Oktober. Das bestätigten Montag die DRK-Betreuungsdienste, die im Auftrag der Bezirksregierung die Einrichtung betreiben.

Derzeit sind dort 180 Menschen untergebracht. Angelegt war die Notunterkunft für bis zu 700 Menschen – eine Zahl, die im Laufe des Jahres zu keinem Zeitpunkt erreicht wurde. Ab Anfang November soll die Notunterkunft wieder abgebaut werden, so das DRK.

Damit einher geht die Auflösung der Sammelstelle für Sach- und Kleiderspenden an der Münsterstraße in Riesenbeck. Die Bezirksregierung hatte die Halle angemietet und der Hörsteler Flüchtlingshilfe unter dem Dach der St.-Reinhilids-Gemeinde zur Verfügung gestellt. Seither haben Hörsteler Bürger (und andere) in vorbildlicher Weise herbeigeschafft, was sie nicht mehr benötigten: Bekleidung, Spielzeug, Möbel, Haushaltsgegenstände, Fahrräder, Bücher, Gesellschaftsspiele und vieles mehr. Davon sollten vor allem die Gäste der Notunterkunft profitieren. Aber auch diejenigen, die bereits als Flüchtlinge anerkannt waren und sich im Stadtgebiet ein neues Zuhauses aufbauen. „Beim Bezug der ersten eigenen Wohnung hat das auf jeden Fall ganz viel gebracht“, bestätigt der Leiter des Hörsteler Sozialamts, Dieter Ostkamp, und weiter: „Hier wurde mit viel Herzblut viel geleistet.“

Die Schließung der Einrichtungen hängt damit zusammen, dass die zu Jahresbeginn erwarteten hohen Flüchtlingszahlen nicht eingetreten sind. Anfang Oktober, so Ostkamp, befinden sich im Hörsteler Leistungssystem nach dem Asylleistungsgesetz 220 Personen. Nicht damit eingerechnet sind die Menschen, die bereits als Flüchtlinge anerkannt sind und in Hörstel ihren Wohnsitz haben. Weitere Details zur Situation will der Sozialamtsleiter in der nächsten Ratssitzung (2. November, 17 Uhr) vorstellen.

Nun ist die Lagerhalle an der Münsterstraße aber immer noch recht gut gefüllt mit vielen teils hochwertigen Gegenständen. Deshalb hat sich das ehrenamtlich arbeitende Team unter der Leitung von Jutta Gladen dazu entschlossen, alle Interessierten zu einem großen Räumungs-Flohmarkt einzuladen. Dieser ist vorgesehen am Freitag, 28. Oktober, von 14 bis 18 Uhr. Möglichst alle gesammelten Güter sollen gegen eine Spende veräußert werden. Verschenkt wurden die Sachspenden übrigens zu keinem Zeitpunkt. „Wir haben immer eine kleine Spende genommen, auch von den Flüchtlingen. Das war hier ein richtig kleines Kaufhaus“, berichtet Jutta Gladen. Es war sogar mehr als ein Kaufhaus: „Dies ist auch ein beliebter Ort der Begegnung.“ Und welche Gegenstände waren besonders begehrt? Jutta Gladen muss nicht lange überlegen: „Fahrräder! Die gingen raus wie geschnitten Brot.“ Ebenso Mobiliar für die erste Wohnungseinrichtung. Eingestellt wird auch die von Ulrike Pelster betreute Homepage „suche - biete“ der Flüchtlingshilfe.

Ein ganz dickes Lob hat Jutta Gladen für die rund zwölf Helferinnen und Helfer, die viel Zeit investierten, damit das Kaufhaus attraktiv und das Angebot übersichtlich bleibt. Gerade weil stets alles so aufgeräumt war (und ist), sind viele Besucher gern gekommen. Übrigens nicht nur Menschen aus Hörstel, sondern auch aus den Nachbarkommunen. Auch die Zusammenarbeit mit den Sozialkaufhäusern in Ibbenbüren und Rheine habe sehr gut geklappt. Was am 28. Oktober beim Flohmarkt keinen Käufer findet, soll diesen Einrichtungen zukommen.



« zurück
DRK-Ortsverein Dreierwalde e.V.
An der Aa 5
48477 Hörstel

Tel.: 0 59 78 / 12 02
Fax: 0 59 78 / 7 01 92 32
 
Hotline: 01 75 / 6 17 12 98
Mail: info@drk-dreierwalde.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Steinfurt:
VR 10 689
Interne Suche:
Sanitäter vor Ort in Dreierwalde
AED Standorte in der
Stadt Hörstel und Umgebung
AED Standorte in Dreierwalde
Mitgliederzeitung DRK Kreisverband:
Unsere Jubiläumswoche

CMS - KLEMANNdesign.biz