19.08.2019
Einladung zur Blutspende via E-Mail ->> Registrieren Sie sich jetzt, wenn Sie zukünftig per E-Mail zur Blutspende eingeladen werden wollen.
Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
Fahrzeuge / Anhänger
Einsatzkräftenachsorge
Blutspenderehrung
Pressespiegel
Übersicht Pressespiegel
Pressespiegel 2018
Videos 2017
Pressespiegel 2017
Videos 2016
Pressespiegel 2016
Zugunglück 16.05.2015
Videos 2015
Pressespiegel 2015
Pressespiegel 2014
Pressespiegel 2013
Pressespiegel 2012
Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2010
Pressespiegel 2009
Pressespiegel 2008
Pressespiegel JRK
Pressespiegel JRK 2015
Pressespiegel JRK 2014
Pressespiegel JRK 2013
Pressespiegel JRK 2012
Pressespiegel JRK 2011
Pressespiegel JRK 2010
Mitgliederzeitschrift - Onlineversion
Idee und Tat
50 Jahre DRK Dreierwalde
Sie möchten helfen
Terminkalender
Links
Sitemap
Internen Zugang beantragen
Interner LogIn Vorstand
Interner LogIn Mitglieder
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum



Aktuelle Termine
22.11.2019 bis 22.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
24.11.2019 bis 24.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
Internet - Seite DRK KV Tecklenburger Land e.V.
© 2018 DRK OV Dreierwalde e.V.
19.10.2013
Aufgabenstellung vom 26. JRK Bundeswettberb Stufe I, in Dillingen Saar
Anbei die Aufgabenstellung vom 26. JRK - Bundeswettbewerb in Dillingen / Saar.

Bild vergrössern Bild vergrössern Bild vergrössern
Hier die Aufgabenstellung:

Bereich: Erste Hilfe
Thema: Einzelaufgabe mit Theorie


Anzahl TN: 6 Zeit: 15 Minuten

Material:
12 Decken, PSA der Feuerwehr, kleiner Grill mit Kohle, Handschuhe je Größe (S,M),
Kompressen, Verbandstücher, Fixierbinden, Verbandspäckchen,Wundschnellverband
(Pflaster), Wasserkanister/-eimer mitWasser

Beschreibung:
Info für die Gruppen: Ihr seid mit eurer Gruppe zu Besuch bei den Kollegen der Jugendfeuerwehr.
Info für die Schiedsrichter und Mimen: Die Jugendfeuerwehrgruppe wollte sich von seiner besten Seite präsentieren. Doch wie sollte es anders sein, hat diese noch bei einem Einsatz mithelfen müssen. Die hatten keine Zeit mehr sich auf euren Besuch vorzubereiten, da sie bei der Suche nach einer vermissten und verwirrten alten Dame im Stadtwald helfen mussten. Und wenn alles immer ganz schnell gehen muss, passieren leider auch Fehler. Und es ist dabei zu einem oder mehreren Unfällen gekommen.
Betroffener 1: Hatte sich schon mal umgezogen und die komplette persönliche Schutzbekleidung (PSA) angezogen. Da noch überall geholfen werden musste, ist der Betroffene die ganze Zeit in der PSA herumgerannt, was zu einem Hitzschlag führte. Der Mime hat einen roten heißen Kopf und gibt kaum verständlich zu verstehen dass er gerne etwas trinken möchte.
Betroffener 2: Ist um ein Löschfahrzeug gelaufen, als ein Insasse die Tür geöffnet hat. Der Betroffene hat die Tür vor den Kopf bekommen, hat nun eine starke Schwellung an der Stirn, Schmerzen und ihm ist ein wenig schwindelig.
Betroffener 3: Wurde mehr oder weniger versehentlich mit dem Löschschlauch abgeduscht, ist jetzt am ganzen Oberkörperbereich nass und zittert. Damit der Mime nicht friert, sollte dem Wettbewerbsteilnehmer gesagt werden, dass der Betroffene nasse Kleidung hat. Des Weiteren kann die Umgebung nass gemacht werden, damit die Situation besser rkennbar wird.
Betroffener 4: Hat sich beim Schließen eines Faches am Einsatzfahrzeug (diese Minirolltore) den Finger eingequetscht. Der Finger hat nun eine leichte Blaufärbung und kleinere offenen Wunden.
Betroffener 5: Hat schon mal den Grill angemacht und sich dabei ohne es zunächst zu bemerken den rechten Ärmel angezündet. Der Kleinbrand ist bereits gelöscht, am Arm sind Verbrennungen 2. Grades zu erkennen.

Bereich: Erste Hilfe
Thema: Gruppenaufgabe


Anzahl TN: 6 Zeit: 15 Minuten
Material:
6 Decken, Handschuhe je Größe (S,M), Kompressen, Verbandstücher, Fixierbinden,
Verbandspäckchen, Wundschnellverband (Pflaster)
Beschreibung:
Info für die Gruppen:
- Ihr seid mit eurer Gruppe auf Stadterkundung als ihr an einem Brunnen vorbeikommt und bemerkt, dass dort jemand Hilfe gebrauchen könnte.
Info für die Schiedsrichter und Mimen:
- Drei Freunde haben am Brunnen gespielt und beim Klettern auf dem Brunnen sind zwei
Betroffene aneinandergestoßen und gestürzt.
Betroffener 1: Ist gestürzt und hat nun Schmerzen im Unterarm, nahe dem Handgelenk (geschlossene Radiusfraktur).
Betroffener 2: Wurde von dem ersten Betroffenen umgerempelt und ist dabei umgeknickt und hat jetzt Schmerzen im Fußgelenk (Dehnung/Zerrung).
Betroffener 3: Hat das Geschehene gesehen und traut sich nicht mehr von dem Brunnen herunter zu klettern, da er Angst hat ebenfalls zu stürzen.

Bereich: Musisch-kulturell
Thema: Mission Treibhaus (Vorbereitung)


Anzahl TN: alle Zeit: 15 min.

Material: Klimajournale, extra Seite 9-13 vom Klimajournal auf DIN A2 kopiert, Zettel, Stifte,
Papierbögen, Krepppapier, Scheren, Gummiband, Mülltüten, Kleber

Beschreibung:
Ihr seid JRK-Klimabotschafter und habt erfahren, dass sich heute im Dillinger Stadtpark eine Gruppe trifft. Diese plant eine riesige Menge Treibhausgas in die Atmosphäre freizusetzen.
Die einzige Chance diese Aktion zu verhindern ist, dass ihr ihnen vor Augen führt, wie gefährlich der vom Menschen verursachte Treibhauseffekt für das Klima ist und ihr sie so von ihrem Vorhaben abbringt.
Ihr habt 15 Minuten Vorbereitungszeit und maximal 10 Minuten Spielzeit um euch mit einer kreativen Idee bei ihnen Gehör zu verschaffen.
Falls ihr euch noch mal mit den Details vertraut machen wollt, haben wir euch ein paar Klimajournale als Infomaterial bereitgelegt.
Wir wünschen euch viel Erfolg bei eurer Mission.
Bewertungskriterien:
- Teamarbeit 0-20 Punkte

Bereich: Rotkreuz
Thema: 150 Jahre RK „Historische Bahnfahrt“


Anzahl TN: 6 Zeit: 15 min.
Material: JVC Boombox, Aufnahme „Historische Bahnfahrt“, Bahn-Uniform, Landkarte (DIN A3) der Bahnstrecke, Papier und Stifte, Stromversorgung

Beschreibung:
Die Wettbewerbsgruppe kommt in den Bahnwaggon hinein. Sie werden von einem freundlichen Bahn-Mitarbeiter begrüßt und empfangen.
Sie machen eine "Historische Bahnfahrt". Es wird ihnen per Audioaufnahme eine virtuelle Bahnfahrt vorgespielt. In diesem Hörspiel sind Fehler versteckt.Wenn die Gruppe einen Fehler hört, sagt sie "Stop". Die Bahnreise wird kurz unterbrochen. Die Gruppe hat Zeit den Fehler zu benennen und diesen zu korrigieren. Die Unterbrechung sollte nicht länger als 30 Sekunden dauern.

Bewertungskriterien:
- erkannte und korrigierte Fehler 0 - 70 Punkte
- Zusammenarbeit 0 - 30 Punkte

Bereich: Soziales
Thema: Gesundheit (Trinken)


Anzahl TN: alle Zeit: 15 min.

Material: Großer Gemüsekorb/ -kiste, 20-30 Äpfel (Kiste), 20-30 Bananen, 20 Gurken, 20
Möhren, Wasserkugeln, 5 Glaszylinder

Informationen für Schiedsrichter:
Zusammenfassung (Schiedsrichter): Die Aufgabe beschäftigt sich mit dem Wasserhaushalt des Menschen und des Wassergehalts von Obst und Gemüse. Ziel der Aufgabe ist es, im ersten Schritt die gesunde Menge Wasseraufnahme eines Kindes (etwa 10 Jahre alt) zu bestimmen und im zweiten Schritt den Wassergehalt typischer Obst- und Gemüsesorten zu
schätzen.
Anmerkungen zur Aufgabe: Euch als Schiedsrichter obliegt es, die Aufgabe zu erklären und die Bewertungsstruktur verständlich darzustellen. Um das zu gewährleisten, ist es zwingend erforderlich, dass ALLE Schiedsrichter die Aufgabe aufmerksam durchlesen und verstehen.
Falls Fragen auftauchen, wendet Euch bitte an das zuständige BuWett-AG Mitglied.
Der Zeitplan soll Anhaltspunkt sein, wie viel Zeit wir für die Aufgabenteile einplanen. Er ist
nicht verpflichtend, sondern eher ein Vorschlag.
Die Texte für die Gruppen sind jeweils in Stichpunkte gefasst. Dies hat den Hintergrund, dass wir nicht wollen, dass stur Texte vorgelesen werden, sondern das eine Gespräch mit der Gruppe entsteht.
Die Punktevergabe ist straff und eindeutig erstellt, damit ein subjektiver Spielraum, und damit eine Anfechtbarkeit der Unparteilichkeit, weitestgehend ausgeschlossen werden kann.
Danke für Eure Mithilfe und nun viel Spaß!

Zeit- bzw. Ablaufplan der Aufgabe:
00. Minute Ankunft der Gruppe
01. Minute Identifizierung der Gruppe, Begrüßung, Vorstellen der Schiedsrichter
02. Minute Beginn des ersten Aufgabenteils:
Aufgabengespräch (Siehe „Aufgabengespräch“)
05.Minute Beginn des zweiten Aufgabenteils: Wassergehalt von Obst und Gemüse
07.Minute Wassergehalt erstes Stück
09. Minute Wassergehalt zweites Stück
11. Minute Wassergehalt drittes Stück
13. Minute Wassergehalt viertes Stück

zu erreichende Punkte: 100

Bereich: Soziales
Thema: Gesundheit (Trinken)


Anzahl TN: alle Zeit: 15 min.

Material: Großer Gemüsekorb/ -kiste, 20-30 Äpfel (Kiste), 20-30 Bananen, 20 Gurken, 20
Möhren, Wasserkugeln, 5 Glaszylinder

Beschreibung:
Für jede Gruppe liegen ausreichend Obst und Gemüse im Korb, sodass jeder TN ein Stück nehmen kann.
Beginnt mit der Gruppe ein Gespräch, in dem ihr euch und die Gruppe sich kurz vorstellt. Erklärt, dass ihr euch jetzt mit dem Wasserhaushalt des Menschen und speziell der Kinder befasst. Fragt nach, wie viel Wasser ein Kind am Tag zu sich nehmen sollte. Viele werden sagen, wie viel Kinder trinken sollten. Macht die Gruppe darauf aufmerksam, dass auch über die Nahrung viel Wasser aufgenommen wird. Fragt die Gruppe danach, wie viel Wasser (Getränke und Nahrung) ein Kind (10-13 Jahre) pro Tag zu sich nehmen sollte.
Zeigt der Gruppe nun den Korb mit dem Obst und Gemüse.
Fordere die Gruppe auf, je ein Teil aus dem Korb zu nehmen. Nun wird das jeweilige Gefäß auf den Tisch gestellt. Die Reihenfolge bestimmt die Gruppe selbst.
Die Gruppe soll dann so viele Wasserkugeln in das Gefäß füllen, wie sie glauben, wie hoch
derWassergehalt des Obstes bzw. des Gemüses ist.
Lobe die Gruppe und stelle Fehler dennoch positiv dar!
Bewertungskriterien:
- Gespräch, Wasserbedarf 0 - 5 Punkte
-Wassergehalt 0 - 80 Punkte
- Teamarbeit 0 - 5 Punkte
- Ordnung / Sauberkeit 0 - 10 Punkte

zu erreichende Punkte: 100

Bereich: Sport-Spiel
Thema: Der große Preis von Dillingen


Anzahl TN: 9/6 Zeit: 15 min.

Material: Bobby Car, Pylonen, Toilettenpapier, Panzertape, Straßenmalkreide, Flatterband, Stoppuhren

Beschreibung:
Hier könntet ihr nun so richtig Gas geben, doch leider hat euer Bobby Car einen Motorschaden. Deshalb müsst ihr nun eure Muskelkraft und eure Intelligenz nutzen, um doch noch am Grand Prix teilnehmen zu können. Eure Aufgabe ist es, das Bobby Car in den nächsten 10 Minuten so schnell und so oft wie möglich durch den Parcours zu ziehen. Da der Lack eures Rennautos sehr empfindlich ist, könnt ihr das Bobby Car leider nicht schieben, nur der Fahrer darf das Bobby Car, sofern es in Bewegung ist, berühren und lenken.
Da ihr leider nicht mit diesem Motorschaden gerechnet habt, steht euch kein Seil sondern nur Toilettenpapier zur Verfügung, das wohl vom letzten großen Preis von Europa übrig geblieben ist. Dieses Toilettenpapier dürft ihr am Bobby Car befestigen und müsst das Bobby Car inklusive eines Fahrers durch den Parcours ziehen. Ohne Fahrer darf sich das Bobby Car nicht vom Fleck bewegen.
Ab jetzt habt ihr 2 Minuten Zeit, euch im gesamten Team (max. 9 gemeldete Starter) die womöglich beste Taktik auszuknobeln. Danach dürfen dann max. 6 Teammitglieder von euch ins Rennen starten.

Bewertungskriterien:
- Anzahl der Runden / Schnelligkeit 0 - 50 Punkte
- Einhaltung der Regeln 0 - 20 Punkte
- Ordnung und Sauberkeit 0 - 5 Pukte
- Besonderes 0 - 3 Punkte
- Teamwork 0 - 25 Punkte

zu erreichende Punkte: 100

Bereich: Sport-Spiel
Thema: Slackline


Anzahl TN: alle Zeit: 15 min.

Material: Slackline mit Polster, Sanitasche, Kühltasche mit Kühlpacks

Informationen für Schiedsrichter:
Diese „Aufgabe“ ist ein reine Spaßaufgabe und fließt nicht in die Bewertung mit ein. Eine Slackline ist eine in etwa 30-50 cm über dem Boden gespanntes Band, auf dem balanciert werden kann. Sie ist ein Sportgerät und es sind einige Dinge zu beachten, bevor ihr die Slackline freigebt.
Dinge die unbedingt zu beachten sind: Bitte nehmt die Sicherheitshinweise ernst, bei allem Spaß muss die Sicherheit an erster Stelle stehen! Verletzungen sind zum Nachteil der Gruppe und werfen kein gutes Licht auf das JRK und zu allererst fällt dies auf EUCH zurück!
Die Befestigung wird zwischen zwei Baumstämmen geschehen. Kontrolliert unbedingt, dass der Baum geschützt ist, d.h. zwischen der Befestigungsschlinge und Baumrinde muss ein Schutz vorhanden sein.
Die Slacklinemuss gerade ausgerichtet und sehr gut gespannt sein. Jeder Teilnehmer muss die Slackline begehen können, ohne z.B. in der Mitte auf dem Boden zu laufen. Testet die Slackline selbst!
Kontrolliert vor jeder Gruppe die Befestigung der Slackline und spannt im Zweifelsfall nach.
Weist die Teilnehmer ein, bevor ihr sie balancieren lasst (siehe „Einweisung der
Teilnehmer“ unten).
Achtet unbedingt darauf, dass sich die Teilnehmer angemessen verhalten, Spaß muss sein, zu albern ist aber auch nicht gut.
Aufgabenbeschreibungen:
Einweisung der Teilnehmer:
Jeder aus der Gruppe darf über die Slackline gehen, ermutigt die gesamte Gruppe, dass
jeder einmal gehen soll, niemand wird gezwungen!
Die Teilnehmer gehen ohne unnötigen Ballast wie Taschen auf die Slackline. Die Schuhe müssen aus Sicherheitsgründen zugebunden sein.
Zu jedem Teilnehmer auf der Slackline laufen zwei „Spotter“ mit. Diese „Spotter“ sind Stützen für den Läufer, falls dieser das Gleichgewicht verliert. Dies dient zur Sicherheit und dazu, dass Vertrauen auf- bzw. ausgebaut wird.
Ermutigt immer wieder die Läufer, vergebt Lob, baut die Läufer auf, falls es mal nicht klappt.
Wenn möglich sorgt dafür, dass für jeden Läufer applaudiert wird.
zu erreichende Punkte: 0
« zurück
DRK-Ortsverein Dreierwalde e.V.
An der Aa 5
48477 Hörstel

Tel.: 0 59 78 / 12 02
Fax: 0 59 78 / 7 01 92 32
 
Hotline: 01 75 / 6 17 12 98
Mail: info@drk-dreierwalde.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Steinfurt:
VR 10 689
Interne Suche:
Sanitäter vor Ort in Dreierwalde
AED Standorte in der
Stadt Hörstel und Umgebung
AED Standorte in Dreierwalde
Mitgliederzeitung DRK Kreisverband:
Unsere Jubiläumswoche

CMS - KLEMANNdesign.biz