19.08.2019
Einladung zur Blutspende via E-Mail ->> Registrieren Sie sich jetzt, wenn Sie zukünftig per E-Mail zur Blutspende eingeladen werden wollen.
Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
Fahrzeuge / Anhänger
Einsatzkräftenachsorge
Blutspenderehrung
Pressespiegel
Übersicht Pressespiegel
Pressespiegel 2018
Videos 2017
Pressespiegel 2017
Videos 2016
Pressespiegel 2016
Zugunglück 16.05.2015
Videos 2015
Pressespiegel 2015
Pressespiegel 2014
Pressespiegel 2013
Pressespiegel 2012
Pressespiegel 2011
Pressespiegel 2010
Pressespiegel 2009
Pressespiegel 2008
Pressespiegel JRK
Mitgliederzeitschrift - Onlineversion
Idee und Tat
50 Jahre DRK Dreierwalde
Sie möchten helfen
Terminkalender
Links
Sitemap
Internen Zugang beantragen
Interner LogIn Vorstand
Interner LogIn Mitglieder
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum



Aktuelle Termine
22.11.2019 bis 22.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
24.11.2019 bis 24.11.2019
Blutspende im Anne - Frank - Haus Dreierwalde
Internet - Seite DRK KV Tecklenburger Land e.V.
© 2018 DRK OV Dreierwalde e.V.
28.01.2012
Der neue Blutspendeausweis - Einer für alle
7 DRK - Blutspendedienste - 1 einheitlicher Spendeausweis. Der Blutspendedienst West führt ab dem 01.01.2012 den neuen einheitlichen Spendeausweis im Bereich des Blutspendedienstes West ein.
Eine Arbeitsgruppe aus Experten aller DRK - Blutspendedienste hat eine Lösung erarbeitet, die eine moderne zeitgemäße Nachweisführung der Blutspenden unter Berücksichtigung der verschiedenen EDV - technischen Voraussetzungen und datenschutzrechtlichen Anforderungen ermöglicht. Dieser neue Blutspendeausweis wird jetzt, nach einer erfolgreichen Erprobung, schrittweise von allen DRK - Blutspendediensten eingeführt.

Zukünftig gibt es folglich nur noch einen "Blutspendeausweis" in Form einer Scheckkarte mit einem eingebauten RFID - Chip" für alle DRK - Blutspendedienste.

Was ist drauf auf dem Chip?
Auf dem Chip werden die Daten verschlüsselt gespeichert. Sie können durch Lese- und Schreibgeräte aus max. 20cm Abstand ausgelesen, einige auch aktualisiert werden. Diese Daten werden gespeichert:
- Anzahl und Daten aller Blutspenden
- Name und Vorname
- Geb.- Name (sofern vom Namen abweichend)
- Geburtsdatum
- vorangestellter Titel
- Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)
- Spendernummer der DRK - BSD
- führende Spendernummer des ausstellenden DRK Blutspendedienstes
- Blutgruppe mit Rhesusformel

Nur die fett gedruckten Angaben sind zusätzlich auch in Klarschrift lesbar auf der Vorderseite der Ausweiskarte aufgedruckt. Die Wohnanschrift wird nur noch auf dem Chip gespeichert. Bei einer Adressänderung muss deshalb keine neue Karte ausgestellt werden, weil dieser Eintrag geändert werden kann.

Keine Stempel auf dem Ausweis
Auf Plastik kann man nicht stempeln. Deshalb wird der Datumstempel zukünftig in einem separaten Stempelheft abgedruckt, das in der Größe zum neuen Ausweis passt und in die Ausweishülle eingesteckt werden kann. Hülle und Stempelheft erhalten die Spender auf dem Termin. Der neue Ausweis kommt per Post etwa vier Wochen nach dem Spendertermin, wenn die Einwilligungserklärung abgegeben wurde.

Einverständnis muss gegeben werden.
Ohne die Erfassung von einigen persönlichen Daten unserer Spender ist eine Blutspende gar nicht möglich. Der Gesetzgeber hat in den §§ 6 und 11 des Transfusionsgesetzes festgelegt, welche Daten eines Blutspenders erhoben und gespeichert werden müssen. Die Einwilligung dazu erteillt jeder Spender mit der Unterschrift auf dem Spenderfragebogen. Mit der Einführung des einheitlichen Spendeausweises werden wir unsere Spender einmalig um die zweite Unterschrift unter die "datenschutzrechtliche Einwilligung" bitten. Diese Unterschrift brauchen wir nur ein einziges Mal. Wir dokumentieren sie in der Blutspendedatei.

Sonst bleibt alles beim Alten
Verweigert ein Spender die Unterschrift unter diese Einwilligungserklärung, dann bleibt alles beim alten bekannten Papierausweis. Nur damit muss dann auch in der Zukunft bei einer Blutspende in einem anderen Bundesland wie bisher ein neuer Spendeausweis ausgestellt werden.

Umstellung nur bei Spende!
Wir gehen davon aus, dass im ersten Jahr etwa 500.000 neue Spendeausweise vom DRK - Blutspendedienst West ausgegeben werden. Damit es bei dieser Umstellung nicht zu Schwierigkeiten kommt, können wir nur in Verbindung mit einer Blutspende die Umstellung durchführen.

Bild vergrössern Bild vergrössern Bild vergrössern
Jetzt wird es bunt!
Mit dem neuen Spendeausweis bringen wir Farbe ins Spiel, den es gibt zukünftig vier verschiedene Ausweise:

Karte 1 Neutral Rot
Für alle Erstspender bis zur 24. Spende wird es eine Standardkarte geben.

Karte 2 Bronze
Mit der 25. Blutspende wird die Standartkarte in eine "bronzende Karte" umgetauscht. Diese erhält den Aufdruck "25+" und signalisiert jedem Betrachter, dass dieser Spender bereits 25 bis 49 Blutspenden beim Roten Kreuz geleistet hat.

Karte 3 Silber
Aus Anlass der 50. Blutspende wird die Ausweiskarte in eine "silberne Karte" umgetauscht mit dem Aufdruck "50+". Diese Karte gilt dann für alle witeren Blutspenden bis zur 99. Spende.

Karte 4 Gold
Aus Anlass der 100. Blutspende wird die Ausweiskarte in eine "goldene Karte" umgetauscht mit dem Aufdruck "100+". Diese Karte gilt dann für alle weiteren Blutspenden.
« zurück
DRK-Ortsverein Dreierwalde e.V.
An der Aa 5
48477 Hörstel

Tel.: 0 59 78 / 12 02
Fax: 0 59 78 / 7 01 92 32
 
Hotline: 01 75 / 6 17 12 98
Mail: info@drk-dreierwalde.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Steinfurt:
VR 10 689
Interne Suche:
Sanitäter vor Ort in Dreierwalde
AED Standorte in der
Stadt Hörstel und Umgebung
AED Standorte in Dreierwalde
Mitgliederzeitung DRK Kreisverband:
Unsere Jubiläumswoche

CMS - KLEMANNdesign.biz